Rennrad

Als Ziel für 2019 wünscht sich unser Team ähnliche Erfolge wie im Vorjahr, vor allem aber eine unfallfreie Radsportsaison. Unsere Fahrer sind jedenfalls bestens motiviert und wollen insbesondere in Zeiten einer zunehmend älter werdenden Bevölkerung zeigen, daß sportliche Leistungen auch im fortgeschrittenen Alter möglich sind. Besonders wollen sie für mehr Anerkennung des Seniorensports werben; vielleicht können sie den einen oder anderen älteren Semesters zu sportlichen Aktivitäten anregen: es muß ja nicht gerade Rennsport sein, auch gemütliches – am besten aber regelmäßiges – Radfahren ist gesund.

Sparte
Rennrad

In der Saison 2018 verbuchten unsere Fahrer in ihren Mastersklassen wieder zahlreiche Erfolge.

Österreichische Meister wurden Norbert Hager im Straßenrennen und 3x Josef Schalk (im Straßenrennen, im Kriterium und im Einzel-Zeitfahren; bei der Bergmeisterschaft wurde er als Sieger disqualifiziert, weil sein Rad um 65 Gramm leichter als erlaubt gewesen war).

Niederösterreichische Meisterschaften: Landesmeistertitel holten sich Leopold Haselmann (2x: Straße, Berg) und je 3x Norbert Hager (Straße, Berg, Kriterium) sowie Josef Schalk (Straße, Kriterium, Zeitfahren). NÖ-Silbermedaillen gab es für Haselmann (2x: Kriterium, Zeitfahren), Erich Lebersorger (3x: Kriterium, Berg, Zeitfahren), Herbert Ziska (Berg) und Wolfgang Rezek (Zeitfahren) Dazu kommen noch weitere Erfolge von Schalk: Weltmeisterschaft in Varese: Platz zehn, Sieg in der Gesamtwertung der Internationalen Welt-Radsportwoche (8 Rennen in 8 Tagen, dabei fünf Tagessiege und sechs Tage im Gelben Trikot), zum fünfzehnten Mal Gesamtsieger im ÖRV-Masters-Cup, Gesamtsieg im Wienerwald-Zeitfahr-Cup (mit Siegen in allen vier Cup-Einzelrennen).

Rennrad-Team